AKADalumni-Preis an der Hochschule Stuttgart übergeben

Alexander Knie (27) aus München und Dr.-Ing. Martin Faoro (52) aus Baden-Baden sind „Students of the year“ von AKADalumni e.V. und der Fachhochschule Stuttgart.

(v.l.n.r.: Prof. Dr. Lutz Stührenberg, Dr.-Ing. Martin Faoro, Alexander Knie und Ruth Forisch-Will, Leiterin des Stuttgarter Studienzentrums)
 
Die beiden Absolventen erhielten die Preise für unterschiedliche Leistungen: Alexander Knie ist der schnellste Student: Er schaffte es im Diplomstudiengang Wirtschaftsinformatik in nur 28 Monaten bis zum Abschluss. Dr.-Ing. Martin Faoro erzielte in seinem Aufbaustudium des Wirtschaftsingenieurwesens die Bestnote 1,2. Beide Preisträger wurden im Rahmen der Kolloquiumsfeier am Freitag, den 12. Dezember in Stuttgart ausgezeichnet. Rektor Prof. Dr. Lutz Stührenberg würdigte den Erfolg der beiden Preisträger als stellvertretend für die Leistung aller Absolventen, die das Fernstudium in den vergangenen Jahren mit viel Selbstdisziplin neben dem Beruf absolviert haben.

Schnell und sehr gut

„Die Modularisierung des Studiengangs erlaubte mir eine hohe Flexibilität bei der Zeiteinteilung und da die Studienunterlagen sehr gut aufbereitet waren, konnte ich zügig lernen“, so das Erfolgsrezept von Alexander Knie. Da er aufgrund seiner Ausbildung zum Fachinformatiker und anschließendem Informatik-Techniker bereits Vorkenntnisse mitbrachte, war es ihm möglich, die Lernzeit bei technischen Bezügen zu kürzen und diese Zeit für ihm neue Themengebiete zu verwenden. Der Münchner, der als Prozessberater für Vertrieb, Service und Marketing arbeitet, erhielt Unterstützung von seinem Arbeitgeber: Die Münchner Firma Rohde & Schwarz hat einen Teil seiner Studiengebühren übernommen und ihm Bildungsurlaub eingeräumt. Das gewonnene Wissen hilft Alexander Knie täglich bei der Arbeit. Gestillt ist sein Wissensdurst indessen ist noch nicht: Inzwischen hat er an der zur AKAD-Hochschulgruppe gehörigen Wissenschaftlichen Hochschule Lahr ein aufbauendes Master-Studium begonnen.

Promovierter Bauingenieur studiert BWL für die Praxis

Auch der beste Absolvent des Jahres, Dr.-Ing. Martin Faoro, kann mehrere Gründe für seinen Studienerfolg anführen: „Aufgrund meiner praktischen Erfahrung konnte ich den Unterrichtsstoff schnell und intensiv verarbeiten und während der Prüfungen mein Wissen nahezu optimal umsetzten. Dass ich das Diplomarbeitsthema aus meinem Berufs- und Tätigkeitsumfeld wählen konnte, war sehr vorteilhaft“, betont der geschäftsführender Gesellschafter des Maschinen- und Stahlbauunternehmens MSG Schneider GmbH in Germersheim.

Seine Frau und der neunjährige Sohn haben sehr viel Verständnis gezeigt, wenn er bis tief in die Nacht im Büro saß, um seine Diplomarbeit zu schreiben. Besonders beeindruckend fand der promovierte Bauingenieur bei AKAD die Organisation des Hauptstudiums mit den Diplomandenseminaren, die aufgrund ihrer Qualität den Zeitaufwand für die Prüfungsvorbereitung minimierten. Sein Wirtschaftswissen kann der Baden-Badener sehr intensiv nutzen, da er im eigenen Unternehmen vertrieblich tätig ist und somit seinen Studienschwerpunkt "Marketing" fast täglich anwenden kann. Mit der neu gewonnenen Qualifikation als Diplom-Wirtschaftsingenieur wächst für ihn auch das Image im Umgang mit Kunden, Lieferanten und anderen Geschäftspartnern.