WHL und AKADalumni ehren die „Students of the Year“

Markus Kaefer (25) ist "Student of the year" der WHL Wissenschaftlichen Hochschule Lahr. Norbert Laurenz (46) heißt der Preisträger AKADalumni-Preises. Die beiden Fernstudenten erhielten am Samstag (19. Mai 2007) während der Absolventenfeier der WHL die mit einem Sach- und Geldpreis verbundene Würdigung.

Die beiden Preisträger zeichneten sich auf unterschiedliche Weise aus:

Markus Kaefer erhielt die Ehrung "Student of the Year", den Preis der WHL und der Zeitung "DIE ZEIT" für seine Gesamtnote von 1,1 - die beste Abschlussnote des Jahrgangs 2006/2007. Der frisch gebackene Diplom-Kaufmann aus Briedel an der Mosel arbeitet an der Steuerberaterkanzlei Dieter Wolff & Konrad Kaefer. "Die Kombination von Fernstudium und Beruf war für meine Zielsetzung ideal," freut sich der Preisträger. Das Studium war für ihn notwendige Voraussetzung für einen großen Karriereschritt: In naher Zukunft wird Kaefer Partner der Steuerberaterkanzlei.

Der Nürnberger Norbert Laurenz erhielt für die beste Diplomarbeit den AKADalumni-Preis, einen Scheck in Höhe von 250 Euro. Seine Studie, die sich mit der Anwendbarkeit von Unternehmungsbewertungsverfahren für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) beschäftigte, wurde mit der Note "sehr gut" ausgezeichnet. Laurenz hat an der WHL berufsbegleitend neben seiner Tätigkeit als Controller eines namhaften forschenden Arzneimittelherstellers studiert. Die insbesondere in der Diplomarbeit erworbenen Fachkenntnisse haben ihm bereits neue berufliche Perspektiven ermöglicht.

Neben der Auszeichnung der beiden Preisträger wurden an diesem Abend alle 45 Absolventen geehrt, die ein Studium neben dem Beruf an der WHL abgeschlossen haben. WHL-Absolvent und AKADalumni-Mitglied Klaus Hacker aus Neckarsulm hielt stellvertretend für die Absolventen die Abschlussrede. Ein Festvortrag von Prof. Dr. Thomas Egner zum Thema "Internationalisierung der Rechnungslegung - Werden nationale Rechnungslegungsnormen noch gebraucht?" bildete den fachlichen Rahmen der Veranstaltung, die durch das Helmut Dold - Bruno Ruch Duo musikalisch begleitet wurde.