AKADalumni-Preis an der WHL übergeben

Jan Schomburg heißt der Preisträger des AKADalumni-Preises 2007/2008 an der WHL. Er bekam den Preis, einen Scheck in Höhe von 250 Euro, für seine Diplomarbeit mit der Note „sehr gut“. Dr. Kristin Drechsler, Vorstandsmitglied von AKADalumni e.V., überreichte ihm einen Scheck in Höhe von 250 Euro .

Jan Schomburg hat an der WHL neben seiner Tätigkeit bei einer deutschen Großbank als Spezialist für Banksteuerung/Controlling studiert. „Ohne das Studium hätte ich diese Arbeit nicht ausführen können“, verweist er auf den Praxisbezug seines Aufbaustudiums. Der Bonner hat bereits sein Erststudium zum Diplom-Betriebswirt bei der heute in Stuttgart beheimateten AKAD-Fachhochschule Lahr absolviert. Der frisch gebackene Absolvent betonte das Entgegenkommen und die Unterstützung seines Arbeitgebers bei der Doppelbelastung von Beruf und Studium.

Stefan Metzing erhielt die Ehrung „Student of the Year“, den Preis der WHL und der Wochenzeitung “DIE ZEIT” für seine Gesamtnote von 1,2 – die beste Abschlussnote des Jahrgangs 2007/2008. Er arbeitet als stellvertretender Leiter der Stadtkämmerei. „Die Kombination von Fernstudium und Beruf war für meine Zielsetzung ideal“, freut sich der Preisträger. Das Studium stellte für ihn die notwendige Voraussetzung dar, um „über den Tellerrand hinauszuschauen und in manche Fachbereiche einen tieferen Einblick zu bekommen.“ Inzwischen hat er durch das Studium bereits seinen Wirkungskreis erweitert und ist Lehrbeauftragter an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Ludwigsburg, für „externes und internes Rechnungswesen“.&nb

         
Preisträger 2008Absolventen an der WHL 2008

Die beiden Fernstudenten erhielten am 31. Mai 2008 während der Absolventenfeier der WHL die mit einem Sach- und Geldpreis verbundene Würdigung. Wie alle 56 diesjährigen Absolventen haben Stefan Metzing und Jan Schomburg ihr Diplom neben dem Beruf erreicht.

Neben der Auszeichnung der beiden Preisträger wurden an diesem Abend die weiteren Absolventen geehrt, die im vergangenen Jahr ihr Studium an der WHL abgeschlossen haben. Ein Festvortrag von Prof. Dr. Gregor Krämer zum Thema „Das Monster ist los – Anmerkungen zur aktuellen Finanzmarktkrise“ bildete den fachlichen Rahmen der Veranstaltung, die durch das Jazz-Quintett „The Moods“ begleitet wurde.

Seit der Aufnahme des Studienbetriebs vor zehn Jahren haben an der WHL rund 350 Studierende ihren Abschluss erreicht, davon 128 als Diplom-Kaufleute, 84 als Diplom-Wirtschaftspädagogen und erstmals 5 Master Finance and Banking. An der WHL sind derzeit rund 450 Studierende eingeschrieben.