AKAD und AKADalumni ehren die Fernstudenten des Jahres 2005

Zum ersten Mal wurden AKAD-Absolventen durch AKADalumni und AKAD für ihre Leistungen mit einem Preis ausgezeichnet. AKAD vergibt den Preis für die beste Note und AKADalumni zeichnet die kürzeste Studiendauer aus.

Sandra Butz aus Marktl und Sascha Koch aus Heilbronn sind „Students of the year“ der AKAD und von AKADalumni. Die Preise wurden während der Examensfeier am 9. Dezember 2005 in Stuttgart übergeben und würdigen die außergewöhnlichen Leistungen der beiden Fernstudenten.

Die Preisträger zeichneten sich auf unterschiedliche Weise aus: Sandra Butz (26), erreichte mit 1,1 die beste Abschlussnote im Jahr 2005 und zugleich eine der besten, die in den vergangenen Jahren überhaupt an der AKAD-Fachhochschule vergeben wurden. Sascha Koch (35), Teamkoordinator im Bildungswesen der Audi AG in Neckarsulm, schaffte das Studium in der Rekordzeit von zweieinhalb Jahren – die Regelstudienzeit liegt bei drei bis vier Jahren.

AKAD-Geschäftsführer Harald Melcher, Rektorin Gerlinde Heitmann und AKADalumni-Vorstandsmitglied Martina Kunrath betonten einmütig, dass mit den erstmals vergebenen Preisen die Leistung und das Engagement aller Studierenden gewürdigt würden. Ein Fernstudium verlange ein außerordentlich hohes Maß an Einsatz, Disziplin und Durchhaltevermögen. Doch der Lohn bleibt nicht aus: So hat Preisträgerin Sandra Butz aufgrund ihres Diploms bereits den Aufstieg von der Sachbearbeiterin auf die Referentenebene geschafft.

Besonderes Gewicht erhielt die Ehrung durch die Zusammenarbeit zwischen AKAD und der Wochenzeitung DIE ZEIT, die mehrere wertvolle Sachpreise zur Verfügung stellte.