"Students of the year" an der Hochschule Stuttgart ausgezeichnet

Roman Pelzer aus Karlsruhe ist der schnellste Fernstudent des Jahres an der AKAD Hochschule Stuttgart. Dafür erhielt er jetzt den AKADalumni-Preis 2010. Sein Diplomstudium in Wirtschaftsinformatik hat Roman Pelzer in 27 Monaten abgeschlossen – bei einer Regelstudienzeit von 48 Monaten eine beeindruckende Leistung.



Der Schnellste: Roman Pelzer freut sich über den AKADalumni-Preis, der von AKADalumni-Vorstand Martina Kunrath überreicht wird.
 
Nebenberufliche Weiterbildung auch in Zukunft ein Thema
Das Studium hat sich für Roman Pelzer nach eigenen Angaben bereits ausgezahlt: Direkt im Anschluss an seinen Studienabschluss wurde ihm „eine Stelle als Bilanzanalytiker bei meinem Wunscharbeitgebers Daimler angeboten“. Ein großer, persönlicher Erfolg, der Pelzer davon überzeugt hat, sich auch zukünftig neben dem Beruf weiterzubilden, „um den hohen Anforderungen im Bilanzbereich stets gerecht werden zu können.“ Dass er es geschafft hat, sein AKAD-Studium so zügig zu absolvieren, führt er vor allem auf die Unterstützung seiner Familie und sein striktes Zeitmanagement zurück: „Um meinen Plan eines schnellen Studiums und eines guten bis sehr guten Abschlusses einhalten zu können, musste ich sehr diszipliniert vorgehen. Dazu habe ich zum Beispiel in jedes Studienjahr so viele Prüfungstermine wie möglich gelegt.“

Swenja Hänsel (links), beste Stuttgarter Absolventin, nimmt den Preis von Rektorin Prof. Dr. Eva Schwinghammer entgegen.

Swenja Hänsel
aus Stuttgart hat den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit der Bestnote 1,1 abgeschlossen und wurde von als "Student of the year" ausgezeichnet.
 
„Selbstdisziplin, Durchhaltevermögen und eine gute Zeiteinteilung“
Beide Preisträger haben ihr Studium neben der Berufstätigkeit absolviert. Swenja Hänsel arbeitet bei der Daimler AG in Stuttgart im After-Sales Bereich. Für das Studium bei AKAD hat sie sich entschieden, weil es ihr wichtig war, „ein Hochschulstudium mit Diplom-Abschluss bei voller Berufstätigkeit absolvieren zu können.“ Ihre Traumabschlussnote erzielte die Preisträgerin nach eigenen Angaben durch „Selbstdisziplin, Durchhaltevermögen und eine gute Zeiteinteilung zwischen Berufsleben, Studium und Privatleben.“ Zudem sei es motivierend gewesen, dass  sie „die während des Studiums gewonnenen Kenntnisse fortwährend in der täglichen Arbeit einsetzen konnte.“

Der Preis „Student of the Year“ und der AKADalumni-Preis werden jährlich in Kooperation mit der Wochenzeitung DIE ZEIT an Absolventinnen und Absolventen aller vier AKAD Hochschulen in Leipzig, Pinneberg, Stuttgart und Lahr vergeben. Die Auszeichnung „Student of the Year“ beinhaltet eine 20-bändige ZEIT-Edition „Literaturklassiker“, der AKADalumni-Preis einen Scheck über 250 Euro und beide Preise zudem ein Abonnement der ZEIT sowie eine kostenlose Mitgliedschaft bei AKADalumni e.V..