AKAD University feiert ihre Absolventen

Nach mehreren Jahren des Studierens war es für über 70 Absolventen Ende September endlich soweit: Im festlich geschmückten Ambiente des Kursaals Bad Cannstatt feierten sie ihren Hochschulabschluss. Neben Urkunden nahmen drei von ihnen Preise für die jahrgangsbesten Gesamtnoten in Empfang. Insgesamt füllten über 200 Gäste, Familienmitglieder und Professoren den Saal.

Den krönenden Abschluss der Feier bildete das Werfen der Barett-Hüte, mit dem die Alumni ihrer Freude über ihren akademischen Abschluss Ausdruck verliehen. Im Anschluss an die offizielle Verabschiedung ließen die Alumni den Abend mit Familie, Freunden und Professoren ausklingen: teils mit Erinnerungen an ihre Studienjahre, teils bereits mit neuen Zukunfts- und Studienplänen im Kopf.

Im Kursaal in Bad Cannstatt hatte AKAD eine Zeremonie nach angloamerikanischem Vorbild vorbereitet: In schwarze Talare und Baretts gekleidet lauschten die Bachelor- und Master-Alumni der offiziellen Verabschiedung und den Zukunftswünschen der Hochschulleitung. Der Rektor der AKAD University, Prof. Dr. Torsten Bügner, lobte die Leistung und den Durchhaltewillen der Absolventen, der nicht zuletzt künftigen Arbeitgebern ein Zeichen ihrer Belastbarkeit gebe. Denn die meisten von ihnen hatten das Studium neben dem Beruf absolviert und mussten so den Verpflichtungen aus Job, Familie und Weiterbildung zugleich gerecht werden. Bügner betonte darüber hinaus, dass die Alumni nun auf ein großes Netzwerk von über 60.000 AKAD-Absolventen zurückgreifen können, und empfahl, diesen Vorteil beruflich nicht zu unterschätzen: „Harvard people hire Harvard people“, erklärte Bügner.

Auszeichnung der Jahrgangsbesten

Ebenso überschwänglich demonstrierten die ehemaligen Studenten ihre Anerkennung für ihre Kommilitonen. Mit lautem Klatschen und Rufen begleiteten sie die drei Empfänger des "AKADalumni-Preises" auf die Bühne, mit dem einmal jährlich die Absolventen mit der besten Abschlussarbeit des jeweiligen Studienbereichs auszeichnet werden. In diesem Jahr freuten sich über den Preis: Verena Fritz aus Weinheim (für den Bereich Technik & Informatik), Magdalena Dering aus Leverkusen (für den Bereich Kommunikation & Kultur) und Melanie Reinisch aus Oberthulba (für den Bereich Wirtschaft & Management).  

Freudiges Hütewerfen

Den krönenden Abschluss der Feier bildete das Werfen der Barett-Hüte, mit dem die Alumni ihrer Freude über den Studienabschluss Ausdruck verliehen. Im Anschluss an die offizielle Verabschiedung ließen die Alumni den Abend mit ihren Familien, Freunden und ehemaligen Professoren ausklingen: teils mit Erinnerungen an ihre Studienjahre, teils bereits mit neuen Zukunfts- und Studienplänen im Kopf.