AKADalumni bei LGI Logistik Center Böblingen

Am 15. Juni 2006 war AKADalumni e.V. zu Gast bei LGI in Böblingen. Organisiert wurde die Veranstaltung von unserem Mitglied René Böhmer, Key-Account-Manager und Abteilungsleiter Betriebssteuerung bei LGI.

14 AKADalumni-Mitglieder und 2 externe Gäste waren trotz Feiertag und strahlendem Sommerwetter gekommen, um die interessanten Vorträge von Eckard Busch (Mitglied der Geschäftsleitung bei LGI) und Mark Schneider (Engineering Manager Hewlett Packard) zu hören und an der anschließenden Betriebsführung durch René Böhmer teilzunehmen. Ab 13.00 Uhr wird auch an Sonn- und Feiertagen bei LGI gearbeitet, zudem gibt es eine 24-h-Bereitschaft für HP. Aber was macht eigentlich LGI?

Wer kennt nicht die großen gelben „Betz-LKW’s“?
Die LGI hat sich seit 1995 als Joint Venture von Hewlett-Packard und Willi Betz und seit 1999 als Tochterunternehmen der Betz-Gruppe sehr erfolgreich entwickelt. LGI versteht sich als Netzwerkmanager und Generalunternehmer bei komplexen logistischen Herausforderungen. Die Leistungen umfassen die ganze Bandbreite logistischer Fragestellungen der Produktions-, Ersatzteil- und Distributionslogistik. Neben wertschöpfenden Tätigkeiten in der Konfektionierung, Montage und Geräteinstandsetzung wird auch Contract Manufacturing angeboten, zudem stehen Mitarbeiter von LGI als Projektmanager bei der Optimierung der Kunden-supply-chain zur Verfügung.

In Böblingen werden die Kundenwaren von HP, Hansa Sanitär, Philips Medical Systems sowie Agilent Technologies gelagert. Und wer sich jetzt unter diesem Lager ein einfaches Hochregallager für Klein- und Großteile vorstellt, der hat sich getäuscht. Alles läuft hier voll-automatisch, über Rechner gesteuert ab. In den Hochregalen arbeiten keine Lagerverwalter sondern die Ware wird automatisch aus- und wieder eingelagert, alles nach dem First-in-First-out-Prinzip. Das Lager geht über mehrere Stockwerke bis in den Keller, bei Betreten wurde darauf hingewiesen, dass nicht-schwindelfreie Teilnehmer besser nicht nach unten schauen sollten. Wirklich beeindruckend!

Ein durchschnittlicher Tag bei LGI bedeutet 60-70 ein- und ausgehende LKW’s, 120 Wareneingänge pro Tag mit 2200 Lieferscheinpositionen im Schnitt bzw. 30.000 Boxen bzw. 5.500 Lieferscheinpositionen im Warenausgang.

Für 2007 ist bereits ein Besuch bei Hewlett-Packard in Gültstein in Planung, dies verspricht ein weiterer, sehr interessanter Event für AKADalumni zu werden.