DIALOG – AKADalumni bei den ESW-Röhrenwerken in Eschweiler

Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe DIALOG – Wissenschaft trifft Wirtschaft, hat AKADalumni erstmals in der Region West zum Besuch eines Industriebetriebes eingeladen. Ziel waren die ESW-Röhrenwerke in Eschweiler, die sich auf die Fertigung nahtloser Röhren spezialisiert haben.

Die Gelegenheit ein Röhrenwalzwerk zu besichtigen und bei einem Rundgang durch Produktion und Lager die Technik anschaulich vorgeführt zu bekommen, ist etwas ganz Besonderes. Sehr beeindruckend, wie die glühenden Rohr-Rohlinge durch die Fertigung flitzen! Extra für die Betriebsbesichtigung von AKADalumni lief die Fertigung auch samstags!

Das wirtschaftliche Geflecht (Rohstoffpreise, Transport- und Lagerlogistik, Einkaufspolitik des Marktes, Qualitätsoffensive uvm.) mit dem ein Mittelständler sich auseinanderzusetzen hat, wurde deutlich dargestellt. Unternehmen der Stahlbranche werden ja eher für etwas hinterwäldlerisch angesehen, aber wer den Vortrag von ESW-Geschäftsführer Herbert Lenzen und Personalchef Hans Geesen erlebt hat, konnte feststellen, mit wie viel Weitblick sich die ESW Röhrenwerke mit dem „demographischen Wandel“ befassen.

Abgerundet wurde die Firmenbesichtung mit einem Vortrag über die „Konsequenzen des demographischen Wandels für den Arbeitsmarkt“ von Prof. Dr. Martin Wenke (AKAD-Dozent). Sein Vortrag stellte den „demographischen Wandel“ aus der wissenschaftlichen Sicht dar; nicht nur trockene Theorie, sondern viele Dinge aus der Praxis.

Die Firmenbesichtigung war eine gelungene Mischung aus Theorie und Praxis, die sich für jeden gelohnt hat! Was aus dem zukunftsträchtigen Röhrengeschäft wird, soll eine weitere Exkursion in voraussichtlich zwei Jahren zeigen.