"Chinesische Investoren kaufen weltweit ein - Bedrohung oder Chance"

AKADalumni veranstaltete an der AKAD University in Stuttgart eine aktuelle Brennpunkt-Podiumsdiskussion im Rahmen der Reihe DIALOG - Wissenschaft trifft Wirtschaft. Das Thema „Chinesische Investoren kaufen weltweit ein – Bedrohung oder Chance?“ ist brandaktuell:  2013 wurden so viele Firmenübernahmen deutscher Mittelständler in chinesische Hände gemeldet wie nie zuvor. Das Ziel der ausländischen Investoren: der Zugang zu deutscher Spitzentechnologie.


v.r.n.l: Norbert Hettstedt, Prof. Dr. Torsten Bügner, Markus Schwerdtfeger, Jason Xia, Dr. Dirk Rilling und Marco Schmidt

Die rund 40 Teilnehmer erfuhren aus erster Hand von einem chinesischen Investor dessen Motivlage und strategischen Überlegungen für sein Engegement in Deutschland. Jason Xia (CEO der Anhui Zhongding Sealing Parts Co., Ltd. China) berichtete zusammen mit Norbert Hettstedt (Geschäftsführer der NH Unternehmensentwicklung und Vorstand AKADalumni e.V.) über das Vorgehen im aktuellen Fall des chinesischen Unternehmens.

Die wissenschaftlichen Hintergründe der zahlreichen weltweiten chinesischen Firmenübernahmen und die miteinhergehenden kulturellen Differenzen veranschaulichte Professor Dr. Torsten Bügner, Experte für Wirtschaftssprachen und Wirtschaftskommunikation von der AKAD University mit seinem Vortrag „Building Walls or Crossing Bridges“.


Die Podiumsdiskussion mit Jason Xia, Norbert Hettstedt, Prof. Dr. Torsten Bügner, Markus Schwerdtfeger (Geschäftsführer Vertrieb und Entwicklung KACO GmbH + Co. KG) und Marco Schmidt (Vertretungsberechtigter Vorstand SchmitterGroup AG) wurde von Dr. Dirk Rilling, Fachbereichsleiter Ingenieurwissenschaften an der AKAD University, moderiert.