Workshop D: Biokybernetik und Deglobalisierung – Handlungsmuster für nachhaltige Prozesse in unserer Gesellschaft

Globalisierung ist scheinbar grenzenlose Angleichung wirtschaftlicher Systeme durch fortschreitende Arbeitsteilung. Deglobalisierung widersetzt sich diesem Trend fortschreitender Ungleichheiten. Dem "Terror der Ökonomie", wie es Viviane Forrester bereits 1996 ausgedrückt hat, wird eine Verantwortung der Unternehmen jenseits des globalen Trends gegenübergestellt. Biokybernetische Strategien und Werkzeuge treiben den Prozess der Deglobalisierung voran. Es sind Instrumente von Wachstumsstrategien, Qualitätskontrollen, effizienten Kreislaufprozessen u. v. m., unter dem Metaziel Nachhaltigkeit.

Dr.-Ing. E. W. Udo Küppers, Küppers-Systemdenken, Bremen

Dr.-Ing. Küppers ist AKAD-Studienleiter an der AKAD School of Engineering & Technology Management.

                                                                                                                                zurück zur Übersicht