"Selbstmotivation - Raus aus der Negativ-Schleife"

Dozentin: AKADalumni-Mitglied Anja Weber

Im Rahmen eines sehr kurzweiligen Workshops vermittelte uns AKADalumni-Mitglied Anja Weber von Wiebecke Consulting umfangreiche Einblicke in unsere eigenen Denk- und Kommunikationsstrukturen. Anhand des HBDI- Modells (Herrmann-Brain-Dominance-Instrument) wurde in Vorbereitung auf diesen Workshop anhand eines 120-Fragen-Kataloges ein Potentialprofil für jeden Teilnehmer erstellt. Dabei ist dieser Fragebogen kein „Hexenwerk“, sondern Ergebnis der Selbsteinschätzung des Teilnehmers. Die Auswertung dieses Fragebogens zeigte uns die relative Verteilung der bevorzugten Denk- und Verhaltensweisen. Eine farbliche Darstellung dieser Verteilung konnte uns dabei unsere bevorzugten Denk- und Handlungsweisen hinsichtlich des analytischen (blau), kreativen (gelb) Denkens und des strukturierten (grün) sowie emotionalen (rot) Verhaltens verdeutlichen.

Klingt im ersten Moment recht trocken - dieser Workshop war es aber überhaupt nicht. Mit Hilfe eines Beispielprofils wurden die jeweiligen „farblichen“ Präferenzen erläutert und danach für jeden Teilnehmer anhand seines persönlichen Profils nochmals bezogen auf die eigene Person dargestellt. Interessante Aufschlüsse über bevorzugte, eigene Denk- und Handlungsweisen waren hier das Ergebnis. Hier konnten sich alle Teilnehmer wiederfinden und waren erstaunt, wie sicher diese Aufschlüsse auf die eigene Person zutrafen. Diese Ergebnisse waren dabei der Grundstock, unser eigenes Denken zu analysieren und darauf aufbauend persönliche Potentiale festzustellen und Kommunikations- und Verhaltensmuster zu erkennen. Neben der Verdeutlichung eigener Stärken konnten anhand der jeweiligen Ergebnisse persönliche
Potentiale identifiziert werden, Lernverhalten und Lernstrategie optimiert werden und Verhaltenstipps zur weiteren Entwicklung im eigenen privaten und beruflichen Bereich entwickelt werden. Auch ganz einfache Vorschläge, mit welcher Strategie jeder mit persönlichen Stressfaktoren umgehen sollte, wurden gegeben.

Ein weiterer Kern des Workshops war die Neuformulierung konkreter persönlicher Ziele. Von einfach genannten Zielen hob sich dies dadurch ab, dass konkrete, realistische und messbare Ziele von jedem formuliert wurden, die mit einem genauen Zeithorizont verbunden sind; d.h. insgesamt also eine klare Zielformulierung mit Entwicklung von klaren Zwischenschritten. Neben dieser konkreten Zielformulierung und -entwicklung wurde uns darüber hinaus das Denken in Bildern vorgeführt. Der persönliche „Schweinehund“ soll ein Beispiel hierfür sein. Insbesondere zeigte uns hier die Auseinandersetzung mit der Vorstellungskraft, dem Unterbewusstsein und der sog. Suggestion, dass der Mensch in Bildern und Vorstellung denkt, die sich in seiner Denk- und Handlungsweise manifestieren. Die persönliche Fähigkeit, mit diesen Suggestionen umzugehen und sie positiv zur eigenen Entwicklung zu nutzen, kann jeder hierbei selbst steuern und sich so von negativen Suggestionen, Ängsten und Unsicherheit lösen und sich positiv auf persönliche Ziele einstimmen und diese zielgerichtet umsetzen.

Fazit:
Eine professionelle, kompetente Trainerin mit sympathischer Ausstrahlung, die jedem Teilnehmer seine Denk- und Kommunikationsstrukturen sowie seine Talente ausführlich analysierte und Ratsschläge gab sowie persönliche Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigte. Ein interessantes Thema, überraschende Erkenntnisse über die eigene Person und eine sehr sympathische Teilnehmergruppe machten diesen Workshop zu einem gelungenen Tag an meinem ehemaligen Studienort. Ein Tag, ein Workshop, eine Gruppe und eine Trainerin, die keinerlei Langweile aufkommen ließen.... und im Kreise der Teilnehmer waren wir uns einig... mit Sicherheit nicht unser letzter Workshop zu dieser Themengruppe und mit dieser Trainerin.

Und der persönliche Schweinehund ... der hat nun, Dank Anja Weber, nach diesem Workshop nur wenig Chancen, die Oberhand zu gewinnen. Die Kenntnis der eigenen Stärken, die Akzeptanz von Schwächen und der Umgang mit ihnen sowie die richtige „positive“ und vor allem konstruktive Einstellung erlaubt uns nun einen ganz anderen Umgang mit ihm ... dem persönlichen Schweinehund!

Text und Inhalt:
Udo Labudde, IT-Controlling & Consulting
z.Zt. im Auftrag eines grösseren Mobilfunkunternehmens